DAS GESICHTSBUCH

..

..

..

Kuwilabor Facebook, Observismus, lebendiges Beziehungsgefüge, Verschränkung, Super Speak, Superposition, zeitlich offen, Auflage unbegrenzt

Freunde: Adrian Schüller, Christoph Jäckle, Laura Buzon, Vana Gierig, Simon Abegg, Celine Abendroth, Unglaublich Artig, Diana Mhm, Chiara Diepolo, Lena Namechter, Nikolaus Bee, Domi Soll Frank, Scipione Ippolito, Andrea Stöcklein, Luna Winter, Hedwig Johanna Sophie Enthammer, Christoph Haas, Lisa Pan, Heiko Höfer und andere Freunde.

Ein Freund stattet einen mit tausend Augen aus, wie die Gottheit Indra. Durch seine Freunde lebt man ungezählte Leben. Man sieht in anderen Dimensionen. Man lebt, das Obere nach unten und das Innere nach außen gekehrt. Man ist niemals allein. Henry Miller

Adrian Schüller Placebo loud like love 2013 Alter Bridge Fortress

Unglaublich Artig I got to the 2048 tile and scored 20356 points in game 2048!

Domi Soll Frank „Schwerkraft“

Andrea Stöcklein Wo ist mein Fahrrad? Es hört auf den Namen Rixe, ist sehr alt und etwas verwirrt…

Hedwig Johanna Sophie Enthammer 32° ☀ —> time to eat ice cream! <(„)
Sometimes you have to kiss a moose instead of a frog… :)

Chiara Diepolo grandeeee!!*

Luna Winter Glaubst du, dass du mir helfen kannst?

Scipione Ippolito da vedere…. :) touch but don`t touch

Christoph Jäckle „Unter den Straßen von Paris |…“

Diana Mhm Hallo Lieblingsmensch

Simon Abegg Demokratie braucht Deine Stimme!Jetzt!

Heiko Höfer Wake in Progress [əɥɐʲqˈ əʲʞʃıˈ]Foto

0))) Why would it need a purpose? Wanted to hear this since I heard about it. mind-expanding.

wubwubwubwubwubwubwubwubwubwubwubA forgotten work. Thanks! (►.◄)

sublime. it reminds me of ghosts of the civil dead Lebensmasken. Du hast mir gezeigt we rich bin ><

Hope that everyone had a wonderful  Day. :XDHe didn’t shoot the dogeejit.. gooddammit I love.
edit-pixels change color.. 240p? ahTook rules. mono is black can do no wrong
beauty in the dissonance… NOOOoooOOOOOoooooooooo! Straight to hell. devotion~ryah
flight of the Valkyries. ♥*21th century. #<3333 like heaven :’o
:D Nothing Else matters :D xDDD far out ~~~like them bothDadaísta O.O !!
Slipknot in a nutshell . ¿? Callate y escucha Early lyrics fly

°✩★• ✩★¸• ¸°• • °✩★• ✩¸•  •° °• °✩

‾ / \ / ‾ / \ / ‾ / /  / \ / ‾ / \
\ ‾‾ \ \\ ‾‾‾‾ \ \ ‾‾‾‾ \ \ \ ‾ / ‾‾‾‾ \ \\ ‾ \ \ \ ‾ \ \ \ ‾‾‾‾ \ / \ ‾ \ ˙/ ‾‾ \ \ ‾ \ \ ‾ \ \ ‾ \ \ \ ‾ \ \
‾ \ \ \ / ‾‾ \ \ // ‾‾ /\ \\ l \ \ // \ \ \ / \ \ \ ‾ \ \ ‾ \ ‾ \ ˙\ l \ \ / \ \ / \ \ / \ \ \ / \ \ \

We’re one, but we’re not the same…  motivate the world G+….12:50   see you again
Love Will Tear Us Apart¿  yeah yeah :/ we man are
Be good as a Lion :* :* :* :3 FE-NO-ME-NAL I think I’m pregnant. Just heartwarming simba kishindo

:'(♥ღϠ₡ღ♥ My sun is your sun Your sun is our sun
masks behind masks   gender identity or expression. „Bono Bo Sapiens Sapiens“
Its everywhere in every peace of this planet. KONTRÄRE ALLIANZ____((*))____
amabalazwe Cosmic blissss ❥(◕‿◕)j… like heaven.i walk the line
BUTTERFLY BLEU______((**))______
that goes oooOOOO000OOOooOOOOooOooooOOO0–ooOOOoO = complete fuflillment la tendre indifférence
FOREVER !!!! ((ºJº)) ((^_^)) ((^_^)) ((^_^))

…HellogoodByeHellogoodByeHellogoodByeHello…

⊱╮⊱╮⊱╮⊱╮⊱Amig@! ♪ ♫ ♫

caramba…

It’s about time *

truly transportive it is all about FEELING
I’m in… Ich bin kein Sender 15 0n9 5ux JB 1 0v3r 90
ya ya ya ya ya ya ya ya- ya ya ya! a memory trip, º¤ø¸¸„ø°º¤ø¨°º¤ø„¸¸ø¤º°¨ø¤º klingt ja oberscheiße !!! brauche mal wieder Urlaub

.Thank you:) Holding the warmth… a wonderful place to visit for the first time unbelievably awesome „you’re the measure of my dreams .soho

blood sweat and tears for the same thing: Individuality.
I miss …. I miss me . I’m awake
Juicy Free faaaaalling listen to this whenever I need energy.
he lost his mind at awesome memories▲▲▲▲▲▲▲▲▲▲
the feeling of being a small part of this +-+what i had in mind
.#NewSkoolCool. delivered by angels‘ wings bomba

i feel it’s something in common ) Just found gold.
readers of minds poured their hearts and souls yujuuuuuuuO_O
~ ‚Boom boom boom‘
And we’re changing our ways taking different roads¿
readers of minds.Thanks freeeeeeee.. Carry each other!

✩☾♥♫☼!!!oooohoommmmmmmmmm =(O__O)=
16:9 in 4:3
→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→
:)~ ~(:
♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♧♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♧♣♣♣♣♣♣☆☆ ☆☆aliens just landed…communication and information eyyy

█▐▓   ∩┌(◕◕)┐∩   ▄░██▓▓▓ es gibt keine kunst, nur das dazwischen WAS passiert? Was bindet?

 

….

..https://youtu.be/RUI-aCqFslI

….

fußnote    i love us

weiterl i eben

Darum ist Σίσυφος glücklich   be loved

 auf der tiefsten subatomaren ebene unserer realität sind wir eins

such a heavenly view

…so deep…yeahs never stop  =^^= 

There we have the Salat!

Take care of all your memories“ „For you can not relive them“ Mick
Sowohl SoSein als auch NichtSoSein

die schönheit der natur wird uns erlösen?  hug & kiss
( •)> 🔥<(• )
so beautiful minds and hearts         so strong

 

..

..

..

ALLES FÜRN ARSCH

..

8 Toiletten für die Freiheit der Kunst und mehr Lebensqualität in der öffentlichen Intimssphäre. Autonome Ausstellung, 16. und 17. Juli 2012, Universität Augsburg.

….

 

….

TRAURIGE SPAGHETTI

Neues Kunst-und Musikgebäude der Universität Augsburg, Prozess, 2012

Leg den Boller mal hin!

Lebe – was davon übrig blieb.

Christoph Haas, Katharina Lutter, Martina Ponath, Heiko Höfer

Fotos: Katharina Lutter

,,

 

,,

DISSOLUZIONE

Luna Winter

The performance stromboli_terra di dio is a kind of self-test which plays with a system of temporary inconsistencies. It is an interweaving of timelines and a headlong dive into existing worlds in order to dissolve them through interplays and invoke a new creation. As “Pool-based”, they are determinations and it is through artifice that their liberation is embodied.

Digital media enables uninterrupted self-projection. The projections achieve a dissolution of the subject which merges a conglomerate of family fragments to deconstruct themselves. The artist employs the requisite subject-groups and transfers them into a performative framework. In doing this, a particular focus is set on the determining personality structures and emergent psychological patterns. Through this intended intervention, she is attempting to reconstruct temporal but intrinsic manifestations. She documents the instability of actual, bound existence and tries to cross temporal and spatial hierarchies and write personal histories through new media. It is a field test which tries to detach moments from their claim to singularity and arrange them anew as a “world-creator” – a demiurge – and transform the past and deconstruct simultaneous to the reconstruction.

ingrid_luna_stromboli is videoart born of the “abstract performance” stromboli_terra di dio. It is based on performances which are anchored in confrontations of the individual “life-worlds” of two family members. Supported by the projection, the temporal destruction and new constellation is achieved as described above. Ritual based actions are alienated and arranged in free contexts. Another dimension manifests itself in the form of historical documentation here in a form reminiscent of the movie by Roberto Rossellini. Ingrid_luna_stromboli uses the movie as staffage and crosses it with the performative development to defamiliarize the pre-existing dissolution from another time through projection and completion of Time Etched Transformation Art (TETA).

Dear grandson,
when you get up in the morning
first plump your
bed and shake out the pillow!
Second, in the bathroom turn
your pajamas inside out
and hang up the towel. If you can,
You`ll get a wife.
Many Thanks, your grandma.

Cäcilie Winter 1990

 

STREET LAMP

Public Art  Intervention
ROSA KINGS 2012


..


OPERATION OPRA

Wechselspiel im Oppositionsraum vor der Zentralbibliothek. Intuitive Prozessbeziehungen in gegensätzlichen Kreisen. Kuwilabor im öffentlichen Raum- innerhalb institutioneller Räume- während innerer Raumöffnungen.

Fatma Hancer, Luna Winter, Heiko Höfer, 18. Januar 2012

 

KuwiLabor of the University Augsburg: VIVA LA VIDA

work in progress

……

lab30 as a Festival comes to life by networking with newcomers, established and students. On lab’s friday, Kuwilabor of the university of Augsburg presents itself. »Kuwi« is short for »Kunst und Wissenschaft« (art and science). The Kuwilabor belongs to the chair for arts education of the university of Augsburg. The students try to find new solutions in between art and science – »Viva la vida« sees itself as a »polydimensional trial«.  Projections, pictures, texts, scents and sounds will create new rooms and spaces and implement new processes.
With: Laura Nina Rosy Buzón, Heiko Höfer, Katharina Lutter, Raphaela Mock, Alexander Nickl, Martina Ponath, Dominik Renz, Dominik Sollfrank, Judith Walter, Luna Winter, David Würtemberger, Marie-Luise Zankl

text: Lab30, photos: Ulrich Weber

Fri, Oct 28th, 2011, 8.00 p.m. – midnight  \ Studiobühne and Foyer @ Nordflügel des abraxas, http://www.lab30.de/2011/en/concerts-a-performances/136

..

KONTAKTKLEBER

..

Am 10.05.2011 befand sich ein mumifizierter Student vor dem HS1 Gebäude.

Erlebnisbericht von Dominik Renz. Was hab ich dabei gefühlt als ich inmitten des Campus auf einem Stuhl sitzend, der wiederum auf einem Tisch stand, exponiert wurde?

Zuerst einmal ließ sich eine gewisse Vorfreude und Spannung nicht leugnen. Was wird geschehen? Wie werden die Reaktionen der Studenten ausfallen? Das Ungewisse vor und während dieser Aktion übte auf mich einen unleugbaren Reiz aus. Als meine KommilitonInnen anfingen an mir zu „arbeiten“ begann meine kurze aber intensive Zeit als Kunstobjekt. Dadurch, dass ich durch die Klopapierrolle anonymisiert wurde, fühlte ich mich gänzlich dem universitären Betrieb enthoben. Ich stieg aus dem alltäglichen Menschenstrom, der mich bisher dort mitriß, empor und war, so fühlte es sich jedenfalls aufgrund der akustischen Reaktionen an, nicht zu übersehen. Das Gefühl für Zeit und Raum nahm ich sehr viel bewusster und intensiver war als jemals zuvor. Wie lang würde diese Aktion dauern? Würden wir sie selbst abbrechen oder Dritte? Konnte ich so lange stillsitzen? Fragen die zu Beginn in meinem Kopf rumschwirrten. Durch meine Stellung als Exponat spürte ich nach kurzer Zeit meine Sogkraft, die ich auf die Menschen ausübte. Irgendwann später fingen Leute an mich mit „Sonderangebot“-Aufkleber zu schmücken oder besser zu bearbeiten. Die meisten waren vorsichtig und sanft, andere klatschten mir grob den Kleber auf Rücken oder Schuhe, so dass ich mehrer Schrecksekunden überstehen musste. Am unangenehmsten war die Aktion eines Fahrradfahrers, den ich trotz meines Verbandes erkennen konnte, als er mir im Vorbeifahren einen (Kleber) „verpasste“. Ich wurde aggressiv. Doch fügte ich mich bald einer resignativen Akzeptanz, dass Menschen mich bearbeiteten, nein besser: erschufen. Bald bekam ich Herzklopfen. Der orthostatische Druck in meinen Gefäßen nahm langsam ab. Eine Reaktion meines Körpers auf das minutenlange Stillsitzen. Meine Füße fingen an zu Zittern. Doch ich wollte nicht einfach so aufgeben und versuchte mich zu beherrschen. Das Gefühl von einem Beherrschtwerden durch andere übertrug ich also wiederum auf mich selbst, auf meinen Körper. Eine Besserung trat wenig später wieder ein und ich fühlte als könnte ich noch eine Weile diese „Existenz“ oder „Nichtexistenz“ fortführen. Als Kuwis sich schließlich zu einem Abschlußfoto positionierten, schien ich als Werk vollendet. Erleichterung trat ein, als mir meine menschlichen Attribute zurückerstattet wurden. Bleibt noch zu sagen: Immer wieder gerne und großen Dank allen Kuwis, die während dieser Aktion ein Auge auf mich hatten. Dominik Renz, 10.05.2011

Christoph Jäckle, Dominik Renz, Raphaela Mock, Laura Buzon, Judith Walter, Alexander Nickl, Heiko Höfer

Foto: Christoph Jäckle


 

….

PLAN B

Annika Lutter, Katharina Lutter, Martina Ponath, David Würtemberger
Video
, 2011, Textil- und Industriemuseum  Augsburg

Eine Videoinstallation zum Thema Industriekultur.



.

..

 

SYSTEMSTEUERUNG

Dominik Renz
Videoskulptur, 2011, Textil- und Industriemuseum Augsburg




….

..


A-O-I-O-U

Dominik Renz
Lecture Performance, 2010, Informatikgebäude der Universität Augsburg

Stimmübungen der besonderen Art? Artikulierte Buchstaben führen zu spezifischen Gesichtsformen.


……..

..

..

..

40 Jahre Universität Augsburg – Installation am Gründungsstein mit Textwidmung von Prof. Anton Zeilinger/ Wien


„Es gibt keine Kunst, nur das Dazwischen.“ Heiko Höfer, 2010

Die Installation von Heiko Höfer und Alexander Nickl befindet sich im neuen Universitätsgebäude (HS-I Gebäude).

KUWI 2010, lackierte MDF-Platte, digitale Textanzeige, 2,00 x 2,60 m.

…………………………………..


ATOMBUNKER

Luna Winter & Dominik Sollfrank
Installation
, 2010, Bunker der Universität Augsburg

Luna Winter und Dominik Sollfrank fanden einen vergessenen Bunker unter dem Mathematik-Institut. Bei dieser Intervention entstanden Film- und Videoaufnahmen. Die Arbeiten wurden am 15.07.2010 zum 40-jährigen Jubiläum der Universität präsentiert.


……

.

.

PIXEL FÜHLEN

Touchart. Kuwis berühren einen Touch Table. Der physische Kontakt bringt virtuelles Wasser in Bewegung. Angenehmes Gefühl?

Dominik Sollfrank, Luna Winter, Marie-Luise Zankl

Lehrstuhl für Medieninformatik, 2010

…….

………………

.

LICHTWELLEN

In nächtlichen Stunden wurde auf Raum und Architektur des Mathematikgebäudes mit Taschenlampen projiziert. Wellen und Teilchen.

Marie-Luise Zankel, 2009, Campus der Universität Augsburg

…………

..


Joseph Beuys zu Gast im HS1

Soziale Plastik. Während der StudentInnen-Demo 2009 kam es zur Besetzung des Hörsaals I. Kuwis trafen sich vor Ort und zeigten u.a. ein Musik-Video des deutschen Künstlers Joseph Beuys (1921- 1986).

Dominik Sollfrank, Luna Winter, Marie-Luise Zankl, Alexander Nickl, Heiko Höfer

…..

..


Hochspannung im Teilchenbeschleuniger

Konzeptkunst. Es sieht aus wie ein OP-Raum, ist aber der Tandem-Ionen-Beschleuniger des Lehrstuhls für Experimentalphysik IV. In diesem stoßen Atomkerne aufeinander. Beim Zusammenprall werden Ionen freigesetzt. Die Messung der Anzahl/Energie dieser Ionen erlaubt u.a. Rückschlüsse auf die Atommasse (RBS-Methode/Rutherford Backscattering Spectrometry).

Luna Winter, Dominik Sollfrank, Marie-Luise Zankl

Lehrstuhl für Experimentalphysik